von der
"Waldviertler-Bio-Weide"


Lammfleisch weist einen hohen Vitamingehalt auf und es liefert die wertvolle Orotsäure. Es ist weiters durch seinen hohen Eiweißgehalt und geringen Fettanteil sehr kräftigend und trotzdem kalorienarm. In Milchprodukten von Schafen sowie im Fleisch von Lämmern wurden besonders hohe Orotsäurewerte festgestellt.

Orotsäure befindet sich auch im menschlichen Organismus. Es handelt sich dabei um einen biologisch hochwertigen Aktivator, der jeder einzelnen Zelle unseres Körpers Kraft und Energie gibt.


Orotsäure

sorgt dafür, dass das aufgenommene Eiweiß besser verarbeitet wird,
kann entscheidend die Arbeit unseres Gehirns fördern,
spielt im Bereich der Verdauung eine wesentliche Rolle,
fördert die Bildung der für uns lebenswichtigen Milchsäurebakterien,
stärkt die gesamte Darmflora und damit aber auch die Immunkraft,
verhindert die Ablagerung von Fetten in Blutgefäßen,
fördert das Zellwachstum und regeneriert geschädigte Leberzellen,
verbessert Myokardfunktionen,
entwickelt krebshemmende Substanzen.


Erhöhte Wirkung in Verbindung mit Magnesium.

Zur Zeit untersucht man, wieweit Orotsäure dafür verantwortlich ist,
dass Schafe nicht von Krebs befallen werden.


Orotsäuregehalt verschiedener Milcharten in mg/l:

Schaf
Kuh
Ziege
Mensch

350-450
100
63
63


Es ist sicher kein Zufall, dass Menschen mit den höchsten Lebens-
erwartungen in Gebieten unserer Erde wohnen, in denen man sich zum Großteil von Schafprodukten ernährt. Die Forschung hatte die ältesten und rüstigsten Menschen unter den Schafhirten des Kaukasus, Ana-
toliens und Bulgarien aufgespürt - untersuchte deren Ernährungs-
grundlage und fand sie in Schaffleisch, Schafmilch und deren Produkten.


 

Rezepte